Psychotherapie & Beratung

Das Wort Psychotherapie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Für die Seele sorgen“. Wie kann nun für die Seele gesorgt werden? Hierfür gibt es keine pauschale Antwort. Meine Einstellung dazu ist, dass Vertrauen und Achtsamkeit wichtige Schlüssel sind, um sich seine Seele zu erschließen. Da sie ein sehr empfindsamer Teil unseres Menschsein ist, ist es wichtig, sich ihr sanft zu nähern. Genau dies werde ich in meiner Psychotherapie so umsetzen.

Vorteile von Heilpraktikern für Psychotherapie

Ich bin nicht gebunden an die Vorgaben der Krankenkassen. Es wird keine Krankenakte für die Kassen angelegt und es entstehen Ihnen dadurch auch keine Nachteile durch die dort gespeicherten Informationen über die Inanspruchnahme einer Psychotherapie. Diese können von erheblichem Nachteil sein, z.B. wenn Sie sich für den Staatsdienst bewerben, oder wenn Sie beabsichtigen eine private Krankenversicherung oder Zusatzversicherung im Bereich Leben-, Kranken-, oder Berufsunfähigkeit abzuschließen. Ich darf alle wissenschaftlich anerkannten Therapieformen aus dem deutschsprachigen Raum verwenden. Ich bin gebunden an die gesetzliche Schweigepflicht. Terminvereinbarungen laufen unbürokratisch ohne lange Wartezeiten. Ich werde mir ausreichend Zeit für Sie und Ihr Anliegen nehmen und es wird keine Massenabfertigung im Sprintstil erfolgen. Es wartet ein ruhiger und sicherer Raum auf sie und das ist mein Anspruch an mich. Hausbesuche sind nach Absprache auch möglich.

Meine tiefenpsychologische Auffassung

Im Kontakt, im Spiegel des Anderen erkennen wir erst wirklich uns selbst. Unsere hellen Seiten wie auch unsere Schattenseiten. Die Schattenseiten können deshalb so bedrohlich wirken, weil sie im Dunkeln liegen und von dort aus uns unbemerkt beeinflussen. Sind wir uns denn wirklich bewusst, dass unsere Schatten unser Handeln mitbestimmen können auch wenn wir sie verdrängen und nicht sehen? Wenn wir also uns ganz, unser Licht und unsere Schatten, in unser jetziges Leben einladen, dann können wir vielleicht bewusster damit umgehen. Meine Erfahrung ist, wenn wir es gewagt haben auch unsere Schattenseiten anzusehen, kann daraus eine große Energiequelle wachsen. Wir brauchen dann nicht mehr so viel Energie um die Schatten im Dunkeln zu halten oder so zu tun als ob es sie nicht gibt. In der Tiefenpsychologie gibt es die Technik der Schattenarbeit. Ich bin zusätzlich der Meinung, dass eine Arbeit mit unseren hellen Seiten genauso dazugehört, denn manches Mal ist es ja vielleicht auch gerade unser Licht, das uns Angst macht.

Spiritualität

Aus Sicht der Psychologie wird Spiritualität als guter Co-Therapeut angesehen. Sie kann im Leben eines Menschen eine große und heilende Rolle spielen. Daher ist es wichtig, dass die individuelle Spiritualität eines jeden in die Psychotherapie miteinbezogen wird.
Meiner Meinung nach erinnert uns unsere Spiritualität daran nicht zu vergessen, dass dieser Welt ein großer Zauber innewohnt. Um uns zu helfen, dass wir nicht vergessen zu träumen und uns zu zeigen, dass Träume auch wahr werden können.

Heilpraktiker Psychotherapie München - Hochsensibilität und Hochsensitivität - Jörg Mösenthin Heilpraktiker für Psychotherapie - Im Spiegel der Welt erkennen wir uns selbst

Beratung und Coaching

  • von Kindern und Jugendlichen mit Schulängsten und schulischen Schwierigkeiten
  • Verbessern der Eltern-Kindbeziehung mit Hilfe von tiefenpsychologischen- und systemischen Ansätzen
  • Kommunikationscoaching im Umgang mit anderen Menschen
  • Coaching beim Umgang mit Ämtern (z.B. Arbeitsamt, Sozialamt)
  • Coaching für das Vorbereiten und Durchführen von Selbständigkeit für Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Allgemeine Lebensberatung

Psychotherapeutische Erfahrungen

  • Tiefenpsychologische Therapie
  • Märchentherapie
  • Traumtherapie
  • Klangtherapie
  • Katathymes Bilderleben bzw. Katathym imaginative Psychotherapie (KiP)
  • Biografische Arbeit
  • Kreative Therapiearbeit (Kunstkarten, Maldialog)
  • Aufdecken und arbeiten mit archetypischen Mustern
  • Arbeit mit dem Unbewussten
  • Erkennen von inneren Konflikten
  • Eigene Grenzen sehen und respektieren
  • Erkennen, Verstehen und Auflösen von leiderzeugenden psychodynamischen Prozessen
  • Schatten- und Lichtarbeit
  • Typanalyse
  • Anregen zur Selbstreflexion

Weitere Techniken

  • Gesprächspsychotherapie nach Rogers
  • Transaktionsanalytische Techniken wie Herausarbeiten von Ich-Zuständen, inneren Antreibern, Skriptmuster, Analyse der Kommunikationsmuster
  • Arbeit mit dem inneren Kind
  • Selbsthypnosetraining
  • Psychoedukation (Erklären von psychischen Abläufen)
  • Körpertherapeutische Ansätze
  • Mindfullness (Achtsamkeitstechniken) wie Body-Scan nach John Kabat-Zinn, geführte Meditationen, Kundalini-Yoga Übungen, Atem- und Körperwahrnehmung, Phantasiereisen
  • kognitive Verhaltenstherapeutische Ansätze (Herausarbeiten und Auflösen von Glaubenssätzen, Sokratischer Dialog)
  • klassische Verhaltenstherapeutische Ansätze (Sozialkompetenz-, Verhaltens- und Entspannungstraining, Tagebücher, systematische Desensibilisierung, Strukturierung des Tagesablauf)
  • Lösungsorientierte Ansätze aus der Systemischen Therapie (z.B. Symbolaufstellen mit Figuren)
  • Entspannungstechniken: Autogenes Training nach Schultz, PMR nach Jakobson
  • Kontinuierliche Supervision und Intervision
Psychotherapie München - Hochsensibilität und Hochsensitivität - Jörg Mösenthin Heilpraktiker für Psychotherapie - Aufbruch kann Heilung bedeuten

„Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!”

Hermann Hesse